Iaidô – der Weg des Schwertes

Neu im Tempel! Ab 07.02.2018 immer mittwochs von 18:30 bis 20:30 Uhr.

Was ist Iaidô

Iaidô – der Weg des Schwertes – ist eine traditionelle japanische Kampfkunst. Iaidô wird größtenteils mithilfe von festgelegten Bewegungsabläufen, sogenannten Katas, erlernt, in denen auf unterschiedliche Bedrohungsszenarien reagiert wird. Typische Elemente einer Kata sind dabei das Ziehen des Schwertes, welches nahtlos in einen Schnitt oder in einen Block übergeht, das symbolische Reinigen der Klinge nach Überwältigung des imaginären Gegners bzw. der imaginären Gegner, sowie das Zurückführen des Schwertes in die Scheide. Im angestrebten Idealfall bildet bei der Ausführung der Techniken Körper, Geist und Schwert eine harmonische Einheit (ki ken tai no ichi). Dadurch, dass Iaidô größtenteils ohne Partner trainiert wird, sind Tempo und Trainingsintensität weitestgehend selbstbestimmt. Das langjährige Training übt Körperbeherrschung und Selbstwahrnehmung und führt zu einer intensiven Beschäftigung mit den eigenen mentalen und körperlichen Grenzen. Iaidô wird oft bis ins hohe Alter trainiert, kann also mit sehr unterschiedlichen körperlichen Voraussetzungen ausgeübt werden.

Was ist Muso Jikiden Eishin Ryu

Die im Tempel trainierte Stilrichtung des Iaidô ist das Muso Jikiden Eishin Ryu, das der Überlieferung nach vor 450 Jahren in Japan entstand. Es beansprucht eine ununterbrochene Linie der persönlichen Weitergabe bis in die Gegenwart. Über das Training im Tempel hinaus können regelmäßig Lehrgänge des Muso Jikiden Eishin Ryu Verbands Deutschland e.V. besucht werden. Auf der Webseite des Verbandes finden sich auch weitere Informationen zum Stil und zu unseren japanischen Lehrern.

Was brauche ich für das erste Training

Zum ersten Training bitte eine lange Hose und bequeme Sportkleidung mitbringen. Falls von anderen Kampfkünsten vorhanden können auch gerne schon Gi und Hakama getragen werden. Holzschwerter (Bokken bzw. Bokuto) für den Einstieg sind im Tempel vorhanden. Wer hat kann auch gerne einen Budo Gürtel (Obi) mitbringen, der das Schwert an der Hüfte halten und den Unterbauch fixieren soll.

Trainer Iaidô

Richard Meyer-Eppler hat unterschiedliche Kampfkünste ausprobiert, bevor er 2005 in Münster bei Norbert Krokowski angefangen hat, Iaidô zu trainieren. Durch mehrere Umzüge, die ihn z.B. nach Berlin und nach Victoria in Kanada geführt haben, hatte er die Möglichkeit, unterschiedliche Dojos und Lehrer kennenzulernen. Mittlerweile in Dortmund gelandet, freut er sich darauf, eine eigene Gruppe aufzubauen und die Faszination für das traditionelle Muso Jikiden Eishin Ryu in Deutschland weiterzugeben.

Neu im Tempel! Ab 07.02.2018 immer mittwochs von 18:30 bis 20:30 Uhr.
Der Einstieg ist jederzeit möglich, komme einfach zu einem kostenlosen Probetraining vorbei! Kurze Anmeldung per Email erwünscht.